Der 12V Wechselrichter MeanWell NTU-1200-212 im Test

12V Wechselrichter im Test: MeanWell NTU-1200-212 EU

Egal ob für Notfälle, Camping oder Caravan. Ein zuverlässiger Wechselrichter ist der ideale Begleiter im blackout und unterwegs. Wir haben für Sie den 12V Wechselrichter MeanWell NTU-1200-212 EU im Test. Was er kann und ob er taugt erfahren Sie in diesem Artikel. Das Video zum Beitrag finden Sie hier ebenfalls.

Seit vielen Jahren baut der Hersteller MeanWell Wecherlrichter. Zu Anfang mit modifiziertem Sinus und kleiner Leistung. Später mit der TS-Serie auch in echter Sinusspannung. Mit der TN-Serie startete MeanWell die Reihe an Wechselrichtern mit USV-Funktion. Also der automatischen Umschaltung von Netz auf Akku. Und war damit seiner Zeit weit voraus. Einen kleinen Einstieg über Wechselrichter finden Sie übrigens auf unserer FAQ-Seite (link). Uns war der Test von einem echten Sinus-Wechselrichter wichtig. Denn dieser kann auch empfindliche elektrische Verbraucher zuverlässig mit Strom zu versorgen.

Die Wechselrichter der MeanWell Serie NTU sind die Nachfolger der TN-Serie

NTU-Serie als Nachfolger für die MeanWell TN-Serie

Als Nachfolger zur TN-Serie stellt MeanWell nun die NTU-Serie vor. Sie ist leichter und effizienter. Wir haben diesen attraktiven Wandler ab sofort für Sie im Sortimet (link). Der 12V Wechselrichter wird im ansprechenden Karton gut gesichert geliefert. Lediglich das Adapterkabel für die Steuerung befindet sich in einer Plastiktüte. Ansonten besteht die Verpackung komplett aus Pappe. Bereits beim auspacken fällt das geringe Gewicht auf. Im Vergleich zum TN-1500 bringt der NTU-1200 mit ca. 3kg nur knapp die Hälfte auf die Waage. Nachdem dieser Wechselrichter über ein E-Kennzeichen verfügt ist auch die Montage in Kraftfahrzeugen möglich.

Jetzt Beitrag zum 12V Wechselrichter MeanWell NTU-1200-212 ansehen oder anhören.

Potente Eckdaten und hohe Effizienz beim MeanWell NTU-1200-212

Der MeanWell NTU-1200-212 EU leistet dauerhaft maximal 1200W. Zudem kann der 12V Wechselrichter kurzzeitg 2.000 Watt bereitstellen. Zum Beispiel für den Anlauf von Motoren oder den Start eines größeren Werkzeugs. Jedoch sollte man es nicht zu oft und zu weit ausreizen. Eine schnelle und intelligente Schutzschaltung beendet sonst das Spiel mit der Leistungsgrenze. Je nach Last genehmigt sich der 12V Wechselrichter bis zu 120 Ampere aus den angeschlossenen Akkus. Der Hersteller empfiehlt die Verwendung von mindestens 400Ah als Energiespeicher. Zudem werden als Verbindung zum Akku dicke Kabel mit einem Querschnitt von mindestens 35mm² aufgerufen. Wir vom Technik-Team der ELKOBA tendieren eher zu 50mm². Damit der Spannungsabfall gering bleibt und das Kabel ein paar Meter länger sein kann.

Breiter Temperaturbereich und geringe Oberschwingungen

Für den Betrieb nennt der Hersteller einen Bereich zwischen -25 GradC und +70GradC. Das ist ein sehr breites Spektrum im Vergleich zu anderen 12V Wechselrichtern. Möglich wird dies durch gute Kühlung im Inneren und den hohen Wirkungsgrad. Umfangreiche Schaltungstechnik reduziert die Oberwellen und Störsignale auf ein Minimum von unter 3% THD. Dies wird unsere Kunden und Leser aus der Funktechnik freuen.

An der Rückseite befinden sich Lüfter, Akkuanschluss, Einschalttaste und Erdung.

Umfangreiche Einstellungen und klare Meldungen per LED

Vier einzelne LEDs informieren den Awender über den Zustand des 12V Wechselrichters. Hierzu werden der Gesamtstatus, DC-Eingang, Last und AC-Eingang permanent überwacht. Über die optionalen Module IRC1, -2 oder -3 können die Meldungen auch ins Fahrerhaus oder den Wohnbereich übertragen werden. Ein Adapterkabel hierzu liegt dem MeanWell NTU-1200-212 im Karton bei.

Am Wechselrihter MeanWell NTU-1200-212 können mit DIP-Schalter  Spannung und Modus verändert werden.
Offen zugängliche DIP-Schalter und klare Kennzeichnung der LEDs

Vorsicht bei den DIP-Schaltern am MeanWell NTU-1200-212

Relativ offen geht MeanWell mit den Einstellungen der DIP-Schalter um. Vier einzelne Minischalter lassen über je zwei Stellungen wesentliche Änderungen zu. Die Schalter 1 und 2 dienen zum einstellen der Ausgangsspannung. Es lassen sich 8 Spannungen zwischen 100V AC und 240V AC einstellen. Über Schalter Nummer 3 wird die Netzfrequenz eingestellt. Am wichtigsten für uns ist jedoch Schalter 4. Denn hier lässt sich einstellen, ob der 12V Wechselrichter in den Stromsparmodus gleiten soll. Oder nicht.

Vier Sicherungen schützen den DC-Eingang

Die inneren Werte des MeanWell NTU-1200-212 im Test

Nach dem Lösen von 4 Schrauben lässt sich der Gehäusedeckel abnehmen. Zum Vorschein kommt das aufgeräumte und saubere Innenleben des 12V Wechselrichters von MeanWell. Links unten befinden sich 4 Flachsicherungen mit 40 Ampere. Werden die Akkus verpolt angeschlossen, so lösen diese Sicherungen aus und müssen ausgetauscht werden. Aus unserer Erfahrung ist dies nur begrenzt möglich. Denn in manchen Fällen nimmt die folgende Elektronik bereits bei der ersten Verpolung Schaden. Wie sich dies beim MeanWell NTU-1200-212 verhält wollten wir lieber nicht ausprobieren. Es ist jedoch gut zu wissen, dass man an die Sicherungen heran kommt. Und das ohne ein Garantiesiegel verletzen zu müssen.

Das Innenleben am Wechselrichter ist aufgeräumt und hochwertig ausgestattet.

Große Kühlkörper, kompakte Elektronik und unser Fazit

Wir waren erstaunt vom Platz und der klaren Struktur im Inneren des 12V Wechselrichters. Offensichtlich hat sich in den letzten Jahren bei der Integration von elektronischen Bauteilen eine Menge getan. Der Wechselrichter wirkt aufgeräumt. Und die saubere Gesamtkonstruktion bemerkt man bereits beim auspacken. Wir freuen uns nun auf den elektrischen Test und weitere Erfahrungen in der Praxis. Ebenso freuen wir uns auf Ihre Erfahrungen und Fragen zum 12V Wechselrichter MeanWell NTU-1200-212. Preis und Lieferzeit finden Sie in unserem onlineshop (link).

Fragen, Anregungen, Wünsche? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    2 Gedanken zu „12V Wechselrichter im Test: MeanWell NTU-1200-212 EU

    1. Pingback: Netzteil für blackout: Wie schützt man elektronisches Gerät vor Stromausfall? - ELKOBA, keep on function

    2. Pingback: Aus einer Gleichspannung Wechselspannung machen - ELKOBA, keep on function

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.