Das aktuelle Datum in Deutschland: Montag 19.02.2018 11:16 Uhr, Kalenderwoche 08

STANDARD C-8600

Inhaltsverzeichnis

STANDARD C-8600

Geschichte des STANDARD C-8600

Reparatur und Service

Technische Daten

Zubehör

häufige Fragen zum C-8600

Bedienungsanleitung, downloads, pdf zum herunterladen


 


Service-Info

Ersatzteileverfügbarkeit zum Gerät ausverkauft
Reparaturservice zum Gerät eingestellt

Anfragen zu Ersatzteilen, Reparaturen und Zubehör zum Gerät werden nicht mehr beantwortet.
Diese Seite zum Gerät dient nur noch der Information.


Hier ein Bericht von OM Jörg zu seimen Standard C8600 mit der Seriennummer: F100134
12 Kanäle: 1 – 12.
Im Lieferzustand ist 11 und 12 bestückt für 145.500MHz und 145.550MHz, Quarzformel siehe unten.
Sendeleistung: 10W, Audio-Max: 3W, Strom Senden: 2,7A Strom Empfang: 0,6A Strom Standby: 0,22A
Lieferumfang: Gleichstromkabel, Mobilhalterung, Lautsprecher-Mikrofon CMP 31, engl. Kurzanleitung

Erwerb 1980 bei Richter & Co in Hannover für 699.-DM
Maße: 160mm x 60mm x 230mm
Gehäuse: ABS-Kunststoff
Gewicht: 1,230kg

Das Standard C8600 hat mit obigen Maßen die Größe der zu dieser Zeit gebräuchlichen Geräte, wie JBM T2004, Uniden 2030, IC-240, Sommerkamp oder Kenwood TR-7200G. Im Gegensatz zu den vorgenannten Geräten hat das C8600 ein Kunststoff-Gehäuse. Bohrungen für die Zapfen der Mobilhalterung befinden sich nur auf der Oberseite. Anders als beim C828M lässt sich das Gehäuse, bedingt durch die Anordnung der Mikrofonbuchse nicht drehen. Eine Reduzierung der Sendeleistung ist nicht vorgesehen. Das C8600 sendet immer mit voller Leistung. Der Taster für den 1750Hz-Tonruft lässt sich mittels einer drehbaren Abdeckung auf Dauerton schalten(siehe Bild), zu welchem Zweck auch immer. Das Anzeigeinstrument in dem ansprechenden Blauton zeigt bei Senden die Sendeleistung von bis zu 12 Watt an. Bei Empfang wird eine relative Feldstärke von 0 bis 10 angezeigt, also kein S-Meter. Die Sendeleistung beträgt laut FSI-6 am Kathrein Abschlußwiderstand 11,7 Watt.

Wie läuft doch die Zeit….. Das Gerät habe ich bei Elektro- Rehm in Eutin, Richter & Co-Händler, in den ersten Januar-Tagen käuflich erworben. Das erste Mal habe ich das C8600 1978 in der cq-dl in den gelben Seiten gesehen. Wollte ich eigentlich schon Weihnachten 1979 haben, war aber nicht verfügbar. Der Geschäftsführer Fred Behrendt hatte da noch das Rufzeichen DB3LF, heute DH3LAP. Während es beim C828M noch zwei richtige Büchlein gab, eins in deutsch und eins in englisch, war hier nur eine kurze Anleitung dabei. Zu den beiden mitgelieferten Quarzpaaren hatte ich noch ein Quarzpaar für 144.830 MHz bei KVG bestellt. 144.830 MHz war die OV-Frequenz von M02, OV Eutin. Mit Einführung der PLL-Geräte wurde die OV-Frequenz auf 144.825 geändert. So etwas passierte jetzt in fast allen Ortsverbänden im Distrikt. Damit war das erste Quarzpaar unbrauchbar, weiter als 144.8275 kam man nicht heran. Für den Betrieb über den dänischen Repeater in Svendborg(auf Fünen) dann die Frequenz 145.750 MHz nachgerüstet. Wieder 48.-DM. Für den Schleswig-Holstein und Deutschlandrundspruch dann noch 144.725 MHz nachgerüstet. Diese Frequenz konnte ich auch im Urlaub in der Pfalz nutzen, da dort ebenfalls OV-Frequenz. Bei einer Veranstaltung in Eutin, bei dem sich auch der DARC bzw. OV präsentierte, ist mir dann das Mikrofon abhanden gekommen. Habe aber noch das identische vom C828M. Während ich das C828M häufig unterwegs benutzte, dieses war auch in meinen diversen Fahrzeugen eingebaut, wurde das C8600 universell benutzt. Zu Hause, portabel, parallel bei Fielddays und Veranstaltungen, bei Ausbildungsabenden und im Urlaub bei der Schwiegermutter. 145.500 MHz und 145.550 Mhz waren immer die Frequenzen für Einweisungen und für durchfahrende Urlauber bzw. Urlaubsgäste an der Ostseeküste. Portabel, auch im Garten, hatte ich immer eine HB9CV am C8600. Auch diese HB9CV besitze ich noch. Das C8600 macht nicht mehr diesen grundsoliden Eindruck wie z.B. das C828M. Funktioniert aber einwandfrei. Einige Änderungen des Herstellers sehen nach Bastelarbeit aus, sind sie aber nicht.

 

technische Daten STANDARD C-8600

Sendebereich 144-146MHz, Kanäle einzeln bequarzt
Empfangsbereich 144-146MHz, Kanäle einzeln bequarzt
Mode TX: FM mit maximal +-5kHz Hub; RX: FM
Crossband möglich nein
HF-Leistung max. 11W
Leistungsstufen 2
Empfindlichkeit SQL ca. 0,16µV bei 12dB SINAD
Versorgungsspannung 12V DC +-10%
Stromaufnahme Empfang typ. 0,6A, im Sparmodus 0,2mA
Stromaufnahme Sendung maximal 2,7A
NF-Leistung 3W an 8Ohm
Raster Quarzgrab
Tonruf 1750Hz
DTMF nein, keine Option nachrüstbar
Display beleuchtbar ja
CTCSS nein, keine Option nachrüstbar
Abmessung BxHxT 160mm x 60mm x 230mm
Gehäuserückteil ABS, teilweise Stahlblech
Gehäusefront ABS
Antennenanschluss PL?
Anschluss ext. Mike Handmikro CMP-31
externe mit Spannung versorgbar ja, kein interner Akku
Gewicht ca. 1,2kg

Zubehör zum STANDARD C-8600

nicht mehr lieferbar...

häufige Fragen zum STANDARD C-8600

Frage: Wie berechnet man die Quarze?
Antwort: Quarzformel für STANDARD C-8600
Empfangsquarz = (fe – 10,7) : 3
Sendequarz = fs : 6
 

Anleitung, Unterlagen, downloads zum C-8600

aktuell keine Unterlagen zum Gerät verfügbar

STANDARD C-8600